Ihre Route für 1 Tag in Paris: Was Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Für Reisende, die nur “auf einen Sprung” in Paris vorbeischauen, haben wir hier eine Route durch die Stadt zusammengestellt, die es Ihnen erlaubt, trotz Ihres kurzen Aufenthaltes die berühmtesten Sehenswürdigkeiten und Plätze der Stadt zu entdecken. Lesen Sie hier, was wir Ihnen auf jeden Fall ans Herz legen wenn Sie nur einen Tag Zeit haben, um die schönste Stadt der Welt kennenzulernen!

 

Empfohlene Route für einen Tag in Paris (klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild)

 

1) Frühstück auf den Champs-Élysées

Start des Ausflugs: 9 Uhr

So viel Zeit sollten Sie einplanen (Frühstück und Triumphbogen): 1 Stunde

Brechen Sie auf zu Ihrem Ausflug durch Paris und beginnen Sie mit einem der edelsten und berühmtesten Orte der Welt: die Champs-Élysées (Metrostation “Champs-Élysées-Clémenceau”, Metrolinie 1 und 13). Gönnen Sie sich doch ein hervorragendes Frühstück auf der “schönsten Straße der Welt” für einen zauberhaften Start in den Tag!

Unsere zwei Vorschläge für Sie: (Links zu den Webseiten auf Französisch)

La Table du huit (8, rue Jean Goujon, ungefähr 350 m von der Metrostation entfernt): Dieses Café bietet Ihnen sein großzügiges Frühstück ab 24 € an.
Ladurée (75 Avenue des Champs-Élysées, ungefähr 50 m von der Metrostation entfernt): Dem Namen dieses weltberühmten Macaron-Herstellers gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Wenn Sie gestärkt durch ein ausgezeichnetes Frühstück weiterziehen können, schlagen Sie doch den Weg in Richtung Triumphbogen ein (klicken Sie hier, um einen Besuch auf dem Triumphbogen zu reservieren) und flanieren Sie entlang der Schaufenster der unzähligen Luxusboutiquen (Cartier, Louis Vuitton,…) die Champs-Élysées entlang. Dieser Spaziergang ist ungefähr 1 km lang.

Wir mögen es, weil… die Champs-Élysées mit ihrer lebendigen Stimmung einfach DER touristische Schauplatz in Paris schlechthin sind.

Wir lieben es, weil… uns ein buntes Farben- und Formenspiel an verschiedenen Aushängeschildern geboten wird. Berühmte Luxusgeschäfte und feine Restaurants stehen in Reih und Glied mit Fast-Food-Restaurants und beliebten Bekleidungsgeschäften für kleinere Budgets.

 

 

2) Besuch des Eiffelturms

Der Eiffelturm

Strecke vom Triumphbogen bis zum Eiffelturm: zu Fuß 30 Minuten

Start: 10 Uhr
Ankunft: 10:30 Uhr

So viel Zeit sollten Sie einplanen (Besichtigung des Eiffelturms): 1 Stunde und 30 Minuten

Als nächstes geht es auf zum Eiffelturm! Für diese Strecke brauchen Sie ungefähr 30 Minuten zu Fuß. Vom Triumphbogen aus (Place Charles de Gaulles – Etoile) nehmen Sie die Avenue Kléber bis zum Place du Trocadéro-et-du-11-Novembre. Von hier aus geht es einen kleinen Hügel bergab, bis hin zur Pont Iéna, der Brücke die Sie geradewegs vor den Eiffelturms führt.

Falls Sie etwas mehr Zeit haben, empfehlen wir Ihnen sehr, auch auf den Eiffelturm hinaufzugehen – die Aussicht ist einfach atemberaubend! Die ersten beiden Etagen können Sie je nach Wahl über die Stiege erklimmen oder mit dem Aufzug erreichen. Wenn Sie auch bis zur Spitze des Eiffelturms hinauf in die dritte Etage möchten, können Sie dies nur mit dem Aufzug.

Wir mögen es, weil… der Vorplatz des Trocadéros mit seinen Brunnen, der täglich hunderte Touristen und Pariser begeistert, einfach wundervoll ist.

Wir lieben es, weil… man vom Eiffelturm aus eine traumhafte Aussicht über die ganze Stadt genießen kann! Falls Sie am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, hier sind, lassen Sie sich auf keinen Fall das Feuerwerk beim Eiffelturm von der Pont de l’Alma aus entgehen.

Klicken Sie hier, um Ihren Besuch des Eiffelturms zu reservieren.

 

 

3) Mittagessen am Place de l’Alma

Strecke vom Eiffelturm bis zum Place de l’Alma: zu Fuß 13 Minuten

Start: 12 Uhr
Ankunft: 12:15 Uhr

So viel Zeit sollten Sie einplanen (Mittagessen auf dem Place de l’Alma): 1 Stunde und 30 Minuten

Nun geht es weiter zum Place de l’Alma, indem Sie entlang des Quai Branly gehen und schließlich die Seine bei der Pont de l’Alma überqueren. In einem der vielen großartigen Restaurants wartet hier ein ausgezeichnetes Mittagessen auf Sie!

Unsere Favoriten: (einige Links führen auf französische Webseiten).

Marius et Janette, für den Genuss von Meeresfrüchten. Der Preis pro Gericht kann hier bis zu 70 € sein, planen Sie also ein größeres Budget für eine Mahlzeit in diesem Restaurant ein.

Chez Francis, ein schickes Café und Restaurant mit abwechslungsreichen Menüs. Rechnen Sie hier mit ungefähr 30 € pro Gericht.

Bert’s, ein beliebter und stilvoller Schnellimbiss, der Ihnen Sandwiches, hervorragende Salate mit hochwertigen Zutaten und andere Leckereien für den kleinen Hunger bietet. Planen Sie ungefähr 12 € pro Person ein.

6 New York, für eine Mischung aus Tradition und Moderne in einem reizenden Ambiente. Planen Sie ein größeres Budget ein, denn die Gerichte kosten zwischen 24 € und 40 € und Menüs können bis zu 90 € kosten.

Wie mögen es, weil… die Umgebung am Place de l’Alma einfach toll ist! Dieser Platz liegt genau zwischen dem noblen 8. und 16. Pariser Stadtbezirk.

Wir lieben es, weil… man nur 5 Minuten vom Museum für Moderne Kunst und dem Palais de Tokyo entfernt ist. Wer trotz der fabelhaften Ausstellungen dieser Museen lieber an der frischen Luft bleibt, kann sich auch im Garten des Palais du Tokyo ein bisschen die Beine vertreten… und wegen der Skulpturen auf dem Vorplatz dabei auch noch ein bisschen Kulturluft schnuppern.

 

 

4) Spaziergang in den Tuilerien

Der Louvre inmitten der Tuilerien
Bildnachweis : Jean-Pierre Dalbéra, flickrCC BY 2.0

Strecke vom Place de l’Alma bis zu den Tuilerien: mit der Metro 15 Minuten oder zu Fuß 23 Minuten

Start: 13:45 Uhr
Ankunft: 14 Uhr

So viel Zeit sollten Sie einplanen (Spaziergang in den Tuilerien): 1 Stunde

Neben seinen vielen Sehenswürdigkeiten bietet Paris seinen Besuchern und Bewohnern auch eine große Anzahl an Gärten und Grünflächen, in denen Sie spazieren gehen, sich entspannen und an warmen Sommertagen bräunen können. Unter den vielen Pariser Parks ist der Jardin des Tuileries einer der beliebtesten und gibt Ihnen neben einem netten Spaziergang auf den Schotterwegen des Parks auch die Möglichkeit, sich an eines der romantischen Wasserbecken zu setzen oder sich im Schatten der Baumalleen auszuruhen. Dieser Garten, der auf Geheiß von Katharina de Medicis nach italienischem Vorbild angelegt wurde, wurde vom königlichen Gärtner André Le Nôtre im 17. Jahrhundert in Beachtung perfekter Symmetrie konzipiert. Die Tuilerien sind einerseits ein Ort der Ruhe und der Entspannung mitten in der Stadt, aber auch ein Ort des kulturellen Geschehens: Das Musée de l’Orangerie (klicken Sie hier, um Ihre Tickets für dieses Museum zu reservieren) war ursprünglich die Orangerie dieser Gartenanlage und wurde später in ein Museum für moderne Kunst umgewandelt. Das Jeu de Paume (Link zur Seite auf Französisch) ist ebenfalls ein Museum für zeitgenössische Kunst. Allen voran jedoch geht eines der berühmtesten Museen der Welt: der Louvre (Link zur Seite auf Französisch), der 1190 als Wohnsitz für die Königsfamilie errichtet wurde. Wie wäre es also nach Ihrer mittäglichen Mahlzeit mit einem kleinen (kulturellen) Verdauungsspaziergang?

Um vom Place de l’Alma zu den Tuilerien zu gelangen, können Sie einfach die Metrolinie 9 bis zur Station “Franklin D. Roosevelt” nehmen und dort in die Linie 1 in Richtung “Chateau de Vincennes” umsteigen. Fahren Sie bis zur Station “Tuileries”.

 

 

5) Die Île de la Cité und Notre Dame de Paris

Kathedrale Notre Dame de Paris auf der Île de la Cité

Strecke von den Tuilerien bis zur Île de la Cité: mit der Metro 12 Minuten (+ 5 Minuten zu Fuß) oder zu Fuß 30 Minuten

Start: 15 Uhr
Ankunft: 15:20 Uhr

So viel Zeit sollten Sie einplanen (Île de la Cité): 1 Stunde und 30 Minuten

Nach Ihrem Essen und dem Abstecher in die Tuilerien empfehlen wir Ihnen die wundervolle Île de la Cité zu besuchen und die sagenhafte Kathedrale Notre Dame de Paris zu bewundern. Von den Tuilerien aus kommen Sie ziemlich schnell an Ihr Ziel: nehmen Sie die Metro (Linie 1) von der Station “Tuileries” und fahren Sie 4 Stationen weiter bis zur Station “Hôtel de Ville”. Von der Metro aus sind es bis zur Île de la Cité ungefähr 6 Minuten Fußmarsch gen Süden über die Pont d’Arcole.

Die Kathedrale Notre Dame de Paris können Sie das ganze Jahr über kostenlos besuchen. Mit ihren gotischen Glasfenstern und vielen Skulpturen (darunter auch die berühmten Wasserspeier) ist sie ein wahres architektonisches Meisterwerk. Von unten können Sie die mächtigen und skulpturenbesetzten Portale der Kathedrale bewundern (“Portal der Jungfrau Maria”, “Portal des Gerichts”, “Portal der Heiligen Anna” und “Rotes Portal”) oder bei einem Aufstieg in die prunkvollen Türme die unzähligen Glocken der Notre Dame de Paris entdecken. Außergewöhnlich ist, dass sie alle einen Namen haben; die größte wird “Bourdon” genannt.

Nach Ihrem Aufenthalt auf der île de la Cité empfehlen wir Ihnen einen Besuch der Pariser Oper, der Opéra Garnier.

Wir mögen sie, weil… die Schönheit dieser Kathedrale ein bisschen die Seele von Paris widerspiegelt.

Wir lieben sie, weil… Sie in nur kurzer Zeit auf die traumhafte Nachbarinsel Île Saint-Louis kommen, wo bereits die berühmte Bildhauerin Camille Claudel in der Nummer 19 am Quai Bourbon ihr Atelier hatte.

 

 

6) Das Viertel um die Opéra Garnier

Das Innere der Opéra Garnier

Strecke von der Île de la Cité bis zur Opéra Garnier: mit der Metro ungefähr 15 Minuten

Start: 16:50 Uhr
Ankunft: 17:10 Uhr

So viel Zeit sollten Sie einplanen (Besuch des Viertels der Opéra Garnier): 1 Stunde

Um von Notre Dame zur Oper zu kommen, reicht es, die Metrolinie 7 ab “Châtelet” (im Norden nördlich der Île de la Cité) bis zur Station “Opéra” zu nehmen. Schon beim Verlassen der Metrostation wird Sie der unvergessliche Anblick der Fassadengestaltung der Pariser Oper begeistern. Es ist natürlich auch möglich, die Oper zu besichtigen, an Führungen teilzunehmen oder sich eine der fabelhaften Ballett-Vorstellungen anzusehen.

Unter den Kuppeln der Einkaufszentren am Boulevard Haussmann, unter anderem die bekannten Galeries Lafayette, bietet sich Ihnen eine außergewöhnliche Auswahl an Waren, die ganz dem Stil des Pariser Lebens entsprechen. Sie können hier wirklich alles finden: Kleidung, Taschen, Schuhe, Schmuck, Lebensmittel, Unterwäsche, Bettwäsche und außerdem Parfums der berühmtesten französischen und ausländischen Kreationisten. Auch kleine Abteilungen mit köstlichen Leckerbissen erwarten Sie in diesen typischen Pariser Geschäften am Boulevard Haussmann. Auf der Dachterrasse der Galeries Lafayette können Sie überdies eine traumhafte Aussicht über die Stadt genießen.

Wir mögen es, weil… uns dieses Viertel eine Vielzahl an verschiedenen Kinos bietet.

Wir lieben es, weil… die Schaufenster der Galeries Lafayette zu Weihnachten nicht nur die Kinder begeistern.

 

 

7) Spaziergang in Montmartre

Strecke von der Oper bis nach Montmartre: mit der Metro 30 Minuten

Start: 18:10 Uhr
Ankunft: 18:40 Uhr

So viel Zeit sollten Sie einplanen (Besichtigung Montmartre): 1 bis 2 Stunden (oder mehr)

Um von “Opéra” nach Montmartre zu kommen, nehmen Sie am besten die Metrolinie 8 und fahren Sie bis zur Station “Concorde”, wo Sie in die Linie 12 umsteigen und bis nach “Abbesses” weiterfahren. Von der Metrostation aus sind es nur noch ungefähr 10 Minuten Fußmarsch bis zum Sacre Coeur und dem kleinen, dorfähnlichen Viertel auf dem Hügel des Montmartre. Um zur Basilika zu kommen, können Sie für 1,90 € ganz bequem den “Funiculaire de Montmartre” (eine Art Seilbahn die den Hügel hinauffährt) nehmen oder auch einfach die 222 Stiegen bis zur Anhöhe hinaufsteigen. Falls Sie bereits die Stufen des Eiffelturms erklommen haben, dürften die Stufen des Montmartre kein Problem für Sie darstellen.

Sobald Sie oben sind, werden Sie schnell merken, wie dörflich und einzigartig dieses Viertel ist: Hier warten kleine verschlungene Gässchen, in denen sich Kunstgalerien, außergewöhnliche Geschäfte und Restaurants mit traditioneller französischer Küche befinden, darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Noch überraschender sind die Weinberge, die sich hier mitten in der Großstadt auf dem Weg zum Friedhof des Montmartre befinden. Außerdem sehenswert ist die Wand der “Ich liebe dich”s, einer der romantischsten Ort der Stadt. Nichts kann jedoch den Anblick der unvergleichlichen architektonischen Gestaltung der Sacre-Coeur-Basilika und die atemberaubende Aussicht auf Paris übertrumpfen! Auf dem Place du Tertre, einem kleinen Platz, der von den belebten Terrassen der vielen Restaurants gesäumt wird, können Sie von einem der dort arbeitenden Künstler ein einzigartiges Portrait von sich anfertigen lassen – die perfekte Erinnerung an Ihren Aufenthalt in Paris!

Wir mögen es, weil… man vom Sacre Coeur aus eine einzigartige Aussicht auf die schönste Stadt der Welt hat.

Wir lieben es, weil… Montmartre ein ganz besonderes Pariser Viertel ist: friedlich und fern des Großstadt-Trubels und doch sehr belebt.

Klicken Sie hier, um eine Privat-Führung durch Montmartre zu reservieren. (auf Englisch oder Französisch)

 

 

8) Abendessen in Montmartre

Bildnachweis: Yann Caradec, flickrCC BY-SA 2.0

Nach einem ausgedehnten Spaziergang in Montmartre haben Sie unzählige Möglichkeiten, Ihren Hunger noch im selben Viertel zu stillen, um nach diesem langen Tag voller Besichtigungen noch ein gemütliches und wohlverdientes Abendessen zu genießen. Typisch französische Gerichte finden Sie im Miroir (Link zur Seite auf Französisch), einem Café, das ganz dem Stil des dörflichen Viertels entspricht und nicht weit von der Metrostation “Abbesses” (Metrolinie 12) entfernt ist. Der Trumpf dieses Lokals liegt jedoch auf der gegenüberliegenden Straßenseite: Hier befindet sich der Weinkeller des Miroir! Direkt im Keller können Sie biologisches und hochwertiges Gemüse, Rind mit Steinpilzen oder eine chocolat liégois (kalte Schokoladencreme) genießen… die feinen Leckerbissen des Miroir werden sicher auch Sie begeistern! Planen Sie jedoch ein relativ hohes Budget für dieses Abendessen ein, Abend-Menüs kosten hier zwischen 25 € und 40 €.

Falls Ihnen der Sinn nach mediterraner Küche steht, sind Sie beim korsischen Restaurant Casa Livia (99 bis, Rue Lamarck, 75018 Paris; Link zur Seite auf Französisch) an der richtigen Adresse. Dieses Lokal ist mit der Metrolinie 12 bis zur Station “Lamarck-Caulaincourt” leicht zu erreichen. Dieses Feinkost-Lebensmittelgeschäft bietet Ihnen kleine Tische an, um die schmackhaften Spezialitäten Korsikas zu verköstigen: Maronen-Pastete, Omelette mit Brocciu (korsischer Käse), Fiadone (deftiger traditionell-korsischer Kuchen mit Käse),… und das für entgegenkommende Preise, denn ein Abendessen kostet hier zwischen 9 € und 16 €!

Um im mediterranen Bereich zu bleiben, können wir Ihnen das Ehden (Link zur Seite auf Französisch) empfehlen, ein libanesisches Lokal in der Rue Maubeuge 69 im 10. Pariser Stadtbezirk zwischen “Gare du Nord” (Station der Linien 4, 5, B und D), “Anvers” (Station der Linie 2) und “Barbès-Rochechouart” (Station der Linien 2 und 4). Die Menüs kosten hier um die 20 €. Aber was gäbe es Schöneres als Ihren Aufenthalt in Paris mit Köstlichkeiten wie Falafeln oder Kelleges (libanesische Spezialität) abzuschließen?

Achtung: Die angegebenen Preise und deren Gültigkeit entsprechen dem Moment der Redaktion dieses Artikels.

 

Falls Sie doch eher einen zweitägigen Aufenthalt oder einen Wochenendurlaub in Paris planen, klicken Sie auf diesen Artikel.

Falls Sie gern etwas mehr von Paris sehen würden und eine größere Route bevorzugen, klicken Sie für Tipps für einen einwöchigen Aufenthalt in Paris auf diesen Artikel.

Wenn es dir gefällt, teile es
  •  
  •  
  •